Alles, was Sie über Netzhautablösung wissen müssen

Von Andreas Allmoslechner

Was ist eine Netzhautablösung?

Eine Netzhautablösung tritt auf, wenn sich die lichtempfindliche Schicht der Netzhaut von der darunterliegenden Schicht löst. Dies kann zu Sehverlust oder sogar Blindheit führen, wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird.

Die Netzhaut auch Retina genannt besteht aus über 120 Mio. Sinneszellen. Diese sind für scharfes Sehen in Farbe und Kontrasten zuständig. Diese Millionen Sinneszellen verlassen am „Optic Nerv“ das Auge und transportieren die Informationen zur Verarbeitung ins Gehirn. Jegliche Art von Defekten der Netzhautsinneszellen führen zu mehr oder weniger starken Einschränkungen oder zum Verlust des Sehens.

Was sind die Ursachen für eine Netzhautablösung?

Eine Netzhautablösung kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, wie z.B.:

  • Alterung
  • Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Augenverletzungen
  • Frühzeitige Katarakt Operation
  • Diabetes
  • Entzündungen
  • Netzhautlöcher oder -risse
  • Genetische Veranlagung

Eine Netzhautablösung nach einer vorangegangenen Glaskörper Schrumpfung ist eine häufige Form. Im Auge befindet sich eine gallertartige Masse die als Glaskörper bezeichnet wird. Dieser Glaskörper liegt am Augenhintergrund an der Netzhaut an. Mit zunehmenden Alter schrumpft diese Masse, und löst sich von der anliegenden Netzhaut. Dort wo der Glaskörper aber verstärkt anhaftet zieht dieser beim Schrumpfungsprozess an der Netzhaut, was dann zu Einrissen führen kann. Folgend kann dann Flüssigkeit in diese Risse eindringen, und kann zur flächenmäßigen Abhebung der Netzhaut führen.

Abbildung einer OCT Aufnahme mit Ablösung der Netzhaut Schicht

Welche Symptome treten bei einer Netzhautablösung auf?

Die folgenden Symptome können auf eine Netzhautablösung hinweisen:

  • Blitze oder Blitze von Licht
  • Fliegende Mücken oder schwarze Flecken im Sichtfeld
  • Ein plötzlicher Schatten oder Verschwommensehen in einem Teil des Sichtfelds
  • Eine Zunahme von Blitzen und Mücken
  • Verzerrtes Sehen

Wie wird eine Netzhautablösung behandelt?

Eine Netzhautablösung erfordert normalerweise eine sofortige medizinische Behandlung, um den Fortschritt der Netzhautablösung zu stoppen und die Sehkraft zu erhalten. Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, abhängig von der Schwere der Netzhautablösung und dem Fortschritt der Erkrankung. Einige der häufigsten Behandlungsmethoden sind:

  • Lasertherapie (mittel Laser wird die Netzhaut mit der darunterliegenden Schicht wieder verbunden)
  • Kryotherapie (hierbei wird eine Kältesonde eingesetzt um die Netzhaut wieder zu Verbinden)
  • Skleral Buckling ( mit dieser Operationsmethode wird entweder mit einer Plombe oder einem Band von außen Druck auf den Augapfel ausgeübt, um die Netzhautschicht wieder an die darunterliegende Schicht anzulegen.
  • Vitrektomie

Wie kann man einer Netzhautablösung vorbeugen?

Obwohl es keine spezifischen Maßnahmen gibt, die eine Netzhautablösung vollständig verhindern können, können Sie bestimmte Schritte unternehmen, um das Risiko zu verringern. Hier sind einige Tipps:

  • Lassen Sie Ihre Augen regelmäßig untersuchen
  • Tragen Sie eine Schutzbrille bei sportlichen Aktivitäten
  • Wenn Sie zur Risikogruppe gehören, Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und Bewegungen, die den Augen schaden könnten
  • Kontrollieren Sie Ihren Blutzucker bei Diabetes
  • Behandeln Sie Augenentzündungen und -Verletzungen sofort

Fazit: Eine Netzhautablösung ist eine ernste Augenerkrankung, die eine sofortige Behandlung erfordert, um die Sehkraft zu erhalten. Durch regelmäßige Augenuntersuchungen, Vorsichtsmaßnahmen und Behandlung von Augenverletzungen und -Entzündungen können Sie das Risiko einer Netzhautablösung reduzieren. Wenn Sie Symptome einer Netzhautablösung bemerken, sollten Sie sofort einen Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie aufsuchen.

Disclaimer

Es handelt sich hierbei um keinen medizinischen Rat. Bei Augenbeschwerden wenden Sie sich bitte direkt und unverzüglich an Ihren Augenarzt. Dieser Artikel dient rein zu Informationszwecken und es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

Andreas Allmoslechner, Optometrist aus Kitzbühel in Tirol

Über den Autor

Mein Name ist Andreas Allmoslechner. Ich bin gebürtiger Kufsteiner und seit Anfang der 1990er-Jahre in Kitzbühel (Tirol) ansäßig.

Ich bin Augenoptikermeister und Konzessionierter Kontaktlinsenanpasser. Durch eine akademische Weiterbildung zum „Optometristen“ wurde mir der Titel „Master of Science in clinical Optomety “ von der Salus University Pennsylvania (USA, früher Pennsylvania College of Optometry) verliehen. Ich bin Member am British College of Optometrists sowie Fellow der American Academy of Optometry. Einige Jahre war ich in der Adjunct Faculty des PCO und bin Autor zahlreicher Fachpublikationen.

Als Unternehmer bin ich in Kitzbühel seit mehr als 20 Jahren mit meinem Unternehmen „Allmoslechner United Optics“ ansäßig, wo wir im Herzen der Gamsstadt internationale Optometrie und Augenoptik auf höchstem Niveau leben.